Euregio en route

2018_web_euregio en route

Bereits vor drei Jahren startete das Büro “Dear Hunter” auf ungewöhnliche Weise  in unterschiedlichen Kommunen der Euregio mit Projekten zur Bürgerpartizipation. Hierzu platzierten die Organisatoren von Dear Hunter vor Ort Container und befragten die Passanten direkt zu Themen wie Lebensqualität, Zufriedenheit mit der  Gestaltung der Wohnumgebung, Ideen zur Einrichtung von Plätzen etc.

Das aktuellen Förderprojekt sieht vor die Publikationen des ersten Projekts und aktuelle Erfahrungen zu bündeln und in einem gemeinsamen “Atlas ohne Grenzen” zusammen zu fassen. In Kooperation mit Partnern aus den Niederlanden, Deutschland und Belgien finden derzeit sogenannte Euregio Safaris statt, um die derzeit brennenden Themen zu untersuchen. Die Safaris “domestic affairs” (Stadtplanung) und “Shopping Mal(l)icious” (shopping Malls und Leerstände) haben bereits stattgefunden. In den kommenden Monaten steht noch eine Safari zum Thema “Kreativwirtschaft” und eine weitere, noch thematisch zu benennende,  der Parkstad Limburg  an.

Das Projekt endet im Juni 2019.